Die mumbi Fahrradhalterung für das Samsung Galaxy S4 im Praxistest

Für rund 10 Euro gibt es die schwarze Fahrrad (und Motorrad) Halterung für das Samsung Galaxy S4 vom mumbi. Die Handyhalterung für das Fahrrad wird ohne Schnickschnack und Zubehör in einem transparenten Plastikbeutel geliefert. Sie besteht aus Kunststoff, ist speziell für das Samsung Galaxy S4 optimiert und ermöglicht die Ausrichtung des Smartphones sowohl im Hoch- als auch im Querformat dank eines in der Halterung befindlichen Kugelkopfgelenks.

Wir haben die mumbi Halterung genauer unter die Lupe genommen!

Stärken der mumbi Halterung für das Galaxy S4

Das Kugelkopfgelenk ist ein absoluter Pluspunkt der mumbi Smartphone Halterung! Es ermöglicht eine nahezu beliebige Ausrichtung des Handys, die auch im Nachhinein leicht verändert werden kann, ohne die Halterung abnehmen und neu anbauen zu müssen. Doch auch der Anbau der Halterung selbst ist dank der einfachen Konstruktion schnell erledigt und hinterlässt einen stabilen Eindruck.

mumbi Smartphone Fahrradhalterung für das Samsung Galaxy S4Das Samsung Galaxy S4 sitzt fest in der Handy-Halterung. Auch bei schnellerer Fahrt, holprigen Wegen und Bordsteinkanten sitzt das S4 sicher in der Halterung. Eine Art Schaumstoff dient als Polsterung zwischen Halter und Smartphone, wodurch das Smartphone vor Kratzern geschützt wird.

Selbst während der Fahrt kann das Phone einwandfrei bedient werden. Alle Anschlüsse sind verfügbar (solange man das S4 richtig herum in die Halterung schiebt…), so dass auch ein Aufladen während der Fahrt möglich ist, wie unser nebenstehendes Foto illustriert.

Unser Tipp: Einfach mal die mumbi Halterung so einstellen, dass die Kamera des Galaxy S4 während der Fahrt aufnehmen kann!

Schwächen der Fahrradhalterung für das Galaxy S4

Zwar verfügt die Smartphone Halterung für das Bike für die Anbringung an der Lenkstange über drei Einrastmöglichkeiten für unterschiedlich große Lenkstangendurchmesser, doch reichen diese nur für gewöhnliche dünne Lenkstangen mit einem maximalen Durchmesser von 2,5cm aus. Wer die Halterung etwas kreativer befestigen möchte – wie wir in unserer Fotogalerie – hat mit der mumbi Halterung leider keine Chance.

Da die Fahrradhalterung exakt auf die Maße des S4 zugeschnitten ist, passt das Smartphone nur ohne Hülle, Bumper, Tasche, Etui, etc. in die Halterung. Handy-Zubehör muss folglich separat mitgenommen werden.

Ein weiter Aspekt, den man beim Kauf der Halterung nicht außer Acht lassen sollte: Sobald es anfängt zu regnen, gilt es, anzuhalten und das Galaxy S4 möglicht schnell in Sicherheit zu bringen. Die Navigation ist dann allenfalls noch über Kopfhörer möglich…

Wer also bei schlechtem Wetter oder auf staubigen und sandigen Straßen und Wegen unterwegs ist und keine Schäden an seinem S4 riskieren möchte, der ist mit einer Alternative, wie der Smartphone Bag von Rixen & Kaul (KLICKfix), sicherlich besser bedient.

Preis-Leistungs-Verhältnis und Fazit

Die Handy-Fahrradhalterung für das Samsung Galaxy S4 vom mumbi ist mit einem Preis von gerade einmal 10 Euro ist für alle Fahrrad- und S4-Besitzer definitiv eine Bereicherung! Sie erfüllt souverän ihren Zweck und bereitet so während der Tour dank unzähliger Navi-Apps, Kamera-Möglichkeiten & Co. jede Menge Freude. Doch trotz des festen Sitzes blieb während der „Testfahrt“ ein unbehagliches Gefühl, das Handy könnte doch herausfallen oder aufgeworfene Steine könnten dem 600 Euro Smartphone seine Unversehrtheit nehmen.

Die mumbi Fahrradhalterung für das Samsung Galaxy S4 im Praxistest
Tags: · · ·
  • Pingback: Im Test: Stromerzeugung auf dem Fahrrad mit dem Nabendynamo Shimano DH-3N20 und der USB-LED-Lampe AXA Nano Plus()

  • Manoli

    Ich besitze das Teil seit einem Jahr. Es taugt nichts. Bei längerfristiger Nutzung bricht der Kunststoff an diversen Stellen. Das Smartphone sollte mit 2 Gummibändern zusätzlich gesichert werden, denn sie Verzahnungen an den Klemmmechanismen geben bei Erschütterungen nach.

    • Danke für dein Feedback 🙂

  • Nahpets Hcep

    Imho hatte diese Form der Halterung von 3-4 Jahren ihre Berechtigung, state of the art ist was anderes… siehe Finn und Rubberman…